Der Valentinstag und ich

Follow my blog with Bloglovin
So, heute ist er nun der Tag der Tage… Valentinstag. Ich kann ja eigentlich nicht sagen, dass ich den Valentinstag nicht mag, aber ich kann auch nicht sagen, dass ich ihn mag. Wie soll ich es am besten ausdrücken, ich finde den Grundgedanken vom Valentinstag total schön, aber durch den ganzen Konsumwahnsinn, wird der eigentliche Sinn, meiner Meinung nach, immer mehr in den Hintergrund gerückt.

Die Romantik und ich

Kerzenlicht am Valentinstag

Grundsätzlich würde ich mich auch nicht als besonders romantisch bezeichnen. Vielmehr ist es so, dass ich bei zu viel Romantik eher von spontanen Fluchtgedanken geplagt werde. Zu meinen Horrorvorstellungen gehören definitiv: verstreute Rosenblätter, Herzen aus Teelichter, ein öffentlicher Heiratsantrag (Hilfeeeee!!!) und ganz viel anderer romantischer Kitsch.
Aber ganz unromantisch bin ich nun auch nicht veranlagt, Kerzenlicht am Abend oder auch ein gutes Glas Wein am Balkon an lauen Sommernächten finde ich ja doch ganz schön! Besonders schön finde ich es ja, wenn eine ungeplante oder auch spontane Situation plötzlich richtig romantisch wird!

Der Valentinstag und ich

Grundsätzlich verbringe ich den Valentinstag gerne mit Menschen die ich liebe bzw. die mir viel bedeuten, solche Momente genieße ich viel mehr als alle Geschenke der Welt. Den Valentinstag in diesem Jahr werde ich jedoch leider alleine verbringen müssen, da mein Partner nicht im selben Land lebt wie ich. Trotzdem werde ich mir einen schönen Tag machen, mit guten Büchern, gutem Essen und einem langen Telefonat mit meinem Freund.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen und geliebten Valentinstag! Habt ihr konkrete Pläne?