Buchrezension: Close To You von Isabell May

*Werbung aufgrund Markennennung – Rezensionsexemplar –enthält Werbelinks*

Violet hat einen Plan: Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Ein Studium in Maine ist da genau richtig, und am College findet sie schnell Anschluss. Vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Denn auch wenn der Junge mit dem Bad-Boy-Image sich ihr gegenüber kalt und distanziert gibt, hat er etwas an sich, das Violet auf magische Weise anzieht. Aber soll sie sich wirklich auf ihn einlassen? Schließlich ist ihr Leben schon kompliziert genug. Doch ihr Herz sieht das scheinbar anders… (Inhalt lt. www.luebbe.de)

 

Meine Meinung

Da mich die Inhaltsbeschreibung des Buches sehr neugierig machte, wollte ich es unbedingt lesen und mehr von Violet und ihrem Leben erfahren. Insgesamt hat mir die Geschichte rund um Violet und ihre Freunde gut gefallen, aber sie war leider kein wirkliches Highlight. Obwohl der Schreibstil der Autorin sehr flüssig und leichtlesend ist, hat mich die Geschichte nicht wirklich mitreißen können. Doch woran liegt es? Für mich war die ganze Story leider viel zu vorhersehbar, manchmal stört mich das nicht, allerdings gab es für mich in dieser Geschichte keinen wirklichen Spannungsbogen… ich konnte leider nicht mit der Protagonistin mitfiebern, obwohl ich es so gerne getan hätte. Ebenso gestört hat mich, die sehr klischeehafte Darstellung der Charaktere… das schüchterne Mädchen von nebenan trift auf den schlimmen Bad-Boy – welche Überraschung!

Trotz der klischeehaften Charaktere hätte die Geschichte meiner Meinung nach sehr viel Potenzial gehabt, leider konnte sie dieses jedoch nicht gänzlich ausschöpfen. Bis zum Ende des Buches sind bei mir viele Fragen unbeantwortet geblieben, die Vergagenheit von Violet und Aiden beeinflusste zwar stark ihre Gegenwart, jedoch konnte ich nicht genug über ihre Vergangenheit und ihre Familie erfahren um ihre Handlungsweisen besser nachvollziehen zu können. Es wirkte, als wäre ganz viel Stoff zusammengekürzt worden. Auch die persönliche Entwicklung der Protagonisten war grundsätzlich positiv und auch zu erkennen, jedoch auch sehr schnelllebig und dadurch schwer nachvollziehbar für mich.

Fazit

„close to you“ ist keine schlechtes Buch, sondern definitiv lesenswert. Die Schicksale der Protagonisten sind bewegend und die Geschichte hat Potenzial, leider wurde dies nicht zur Gänze ausgeschöpft.

Meine Bewertung

Das Buch könnt ihr zum Beispiel hier* kaufen.


Isabell May: „close to you“ – Bastei Lübbe – ISBN 978-3-8466-0057-3

*Partnerlink: Solltet ihr das Buch über diesen Link kaufen, bekomme ich dafür eine kleine Provision, ohne, dass es euch mehr kostet. Vielen Dank, dass ihr auf diese Weise meine Arbeit unterstützt und wertschätzt.