1000 Fragen an dich selbst Teil 7 & 8

Auf geht’s! Nachfolgend für beantworte ich Teil 7 und 8 der 1.000 Fragen an mich selbst. Zum Nachlesen, findet ihr alle anderen bisherigen Teile hier.

121. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe?
Da ich einen recht normalen Job habe und somit keine 60-80 Stunden die Woche arbeite, gebe ich der Arbeit manchmal Vorrang. Natürlich. Auch am Arbeitsplatz herrscht für mich ein Geben und Nehmen.

122. Wofür bist du deinen Eltern dankbar?
Für mein Pünktlichkeitsgefühl und dafür, dass ich gelernt habe, gut mit Geld umzugehen.

123. Sagst du immer, was du denkst?
Nein, nicht immer. Ich hoffe, dass ich einschätzen kann, wann meine Gedanken angebracht sind und wann nicht. Ich möchte niemanden vor den Kopf stoßen. Meinen Freundinnen gegenüber bin ich sehr wohl ehrlich und sag ihnen auch meine Meinung, umgekehrt ist mir das auch sehr wichtig.

124. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust?
Ja, ich mag die Hintergrundgeräusche. So ganz still mag ich es nur wenn ich lese, ansonsten läuft gerne der Fernseher oder ich höre Musik (wie jetzt gerade).

125. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden?
Ich kann mich an viele schmerzhafte Momente in meinem Leben erinnern, aber mit den meisten habe ich ganz gut abgeschlossen.

126. Was kaufst du für deine letzten 10 Euro?
Essen.

127. Verliebst du dich schnell?
Oh ja. Ich bin so eine richtige Schwärmerin und Tagträumerin.

128. Woran denkst du, bevor du einschläfst?
Seitdem ich es mir abgewöhnt habe zu viel nachzudenken im Bett, schlafe ich um einiges schneller ein. Somit kann ich mittlerweile sagen, ich denke nicht mehr vor dem Einschlafen.

129. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag?
Da ich ab nächster Woche wieder einem Montag-Freitag-Job nachgehen werde, wird es wohl der Freitag sein! Ansonsten habe ich keinen Lieblingstag.

130. Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen?
Meinen beruflichen Weg gefunden zu haben.

131. Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen?
Ach das will ich gar nicht, ich wäre ja viel zu nervös und würde den ganzen Tag nichts reden.

132. Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt?
Einmal? Wie oben schon erwähnt, ich bin eine unermüdliche Schwärmerin 🙂

133. Was ist dein Traumberuf?
Mein (unerreichbarer und total unrealistischer) Traumberuf war und ist immer noch Schauspielerin. Ich habe aber nie etwas in diese Richtung gemacht und habe das auch in Zukunft nicht vor. Aber träumen darf man ja!

134. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten?
Nein, aber es fällt mir immer leichter. Manchmal muss man sich einfach selbst überwinden.

135. Was kannst du nicht wegwerfen?
Ich trenne mich ganz ganz schwer von Glückwunschkarten, diese sammle ich ewig. Oh, und Kleidung in welche mir nicht mehr passt – die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt, oder?

136. Welche Seiten im Internet besuchst du täglich?
Ich rufe ständig meine Mails ab. Täglich besuche ich auch sämtliche sozialen Netzwerke.

137. Sind die besten Dinge im Leben gratis?
Gratis ja, aber definitiv nicht umsonst.

138. Hast du schonmal etwas gestohlen?
Ja. Ich war ca. 5 Jahre alt und es war ein Radiergummi. Ich hatte danach so ein schlechtes Gewissen, das kann sich keiner vorstellen.

139. Was kochst du, wenn du Gäste hast?
Ich koche eigentlich nie für andere, beziehungsweise habe ich das noch nie gemacht. Tiramisu wäre aber auf jeden Fall dabei, das gelingt mir fast immer.

140. In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen?
In einem Elektronikladen.

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?
Am liebsten in alle Länder dieser Erde. Ich kann mich momentan schwer festlegen, es gibt noch so vieles zu entdecken.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?
Ich wäre gerne superschnell, dann würde ich sämtliche Hausarbeiten blitzschnell erledigen und hätte mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Oh, oder Gedankenkontrolle wäre auch genial.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?
Da gibt es so viele Momente. Ich bin ein fürchterlicher Schussel und mir passieren ständig peinliche Dinge. Ich versuche damit zu leben.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?
Ich habe da kein spezielles Lied, aber ich höre gerne Indie-Rock und Alternative.

145. Wie flexibel bist du?
Ich halte mich für sehr flexibel.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst?
Früher habe ich gerne Knoppers mit Salami gegessen, nachdem ich aber seit ein paar Jahren vegetarisch lebe, steht das nicht mehr auf meinem Speiseplan. Somit esse ich glaube ich, nichts wirklich ungewöhnliches mehr.

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?
Warten und mich über die ungeduldigen und schimpfenden Leute amüsieren.

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?
Im Spiegel. Fotos von mir sind immer ganz schrecklich.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?
Weder noch, wobei ich dringend was für meinen Körper machen sollte.

150. Führst du oft Selbstgespräche?
Nur in Gedanken. Gedanklich gehe ich gerne vergangene Situationen durch, wie habe ich reagiert, wie hätte ich reagieren sollen, wie reagiere ich in Zukunft? Wirklich laut spreche ich allerdings nie mit mir, das würde ich sehr seltsam finden.

151. Wofür wärst du gern berühmt?
Ich würde gerne den Rassismus aus den Köpfen der Menschen bringen, aber wir kommen schon wieder zur Tagträumerei.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?
Natürlich nicht gut. Ich fühle mich dann immer etwas gedemütigt, auch wenn ich weiß, dass es so meist nicht gemeint war.

153.  Wen würdest du gern besser kennenlernen?
Da fällt mir spontan keiner ein.

154. Duftest du immer gut?
Immer natürlich nicht, aber die meiste Zeit hoffentlich schon. Zumindest in der Öffentlichkeit 🙂

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?
Mal mehr, mal weniger. Da gibt es wirklich keine konkrete Zahl. Es waren schon mal über 60 und es waren aber auch schon gar keine.

156. Googelst du dich selbst?
Nicht oft, manchmal jedoch schon. Finde ich auch wichtig, denn zukünftige Arbeitgeber machen das ja auch.

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?
Das sind viele. Ich hätte gerne gesehen, wie Pyramiden gebaut wurden oder aber auch wie die Mauer in Deutschland fiel.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?
Langfristig definitiv nicht. Das würde niemals gut gehen.

159. Sprichst du mit Gegenständen?
Nö, aber ich schaue sie böse an wenn ich mal wieder dagegen renne. Wenn ich wieder mal gegen die Türschnalle oder den Türstock renne, kann es auch sein, dass ich zurückschlage – allerdings spüren sie das ja (leider) nicht.

160. Was ist dein größtes Defizit?
Meine Zurückhaltung bzw. Schüchternheit.

So, weiter geht es nächste Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.